Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

itewʒ stmnf (83 Belege)  

AvaLJ 133, 8 vil grozze./ do wolt er durch unsich horen $s manegen itewiz bosen./ si wanten iz warin wol ergen, $s si fuorten
AvaLJ 150, 5 die fuoze sine, $s daz wolt er durch unsich liden,/ itewize genuoge $s mit michelem huohe./ vil harte frouten si sich,
Erz_III 36, 263 walten./ repfze gezogenlichen,/ la ungemute entwichen./ in zorn slint den itwis,/ lege dem munde einen gebiz./ tumbe kunheit versitze,/ daz ist
Gen 269 $s tet er fleisk unt gebeine –/ deme tiefel ze itewizzen, $s daz er sn re solte besitzen./ /Duo wolte unser
GTroj 8338 unverspartt ./ Die drye frowen und Paris/ Sachend der ritter ietwise./ D spere da mitt geluste/ Von manlicher bruste/ [143#’r] Wurden
GTroj 8492 Gelichett mir armen wibe./ Daz wer amys/ Durch sin valsche ietwis/ Mich suss hatt enterbett/ Und och an frd er sterbett,/
GTroj 8721 werde/ L%:isse sich z der erde./ D ssse fruchtt on iettwisz,/ [149#’v] An die Gott laitt sinen fliss,/ Enpfie dem jungen
GTroj 12736 Wie da waz verderbett ir amys/ Und wie sy grosse iettwisz/ Von hertten schlegen hett gedoltt / Und wie Hectr hett
GTroj 13189 [226#’r] Den der valle do ward gegeben,/ Des grimen todes iettwiss,/ Das warend die von Ybriz./ Selb mste tdlichen hass/ Liden
GTroj 14224 on wider vartte/ Tn sinen kampfe Paris./ Owe der laiden iettwisz/ D dem starken gaste ergie/ Von dem erwelten ritter hie!/
GTroj 22958 als min lib!’/ __Der edel ritter Paris/ Tett im selber iettwis./ Er gab sinem hertzen/ Mangen schlag mitt schmertzen./ Von dannen
GvJudenb 1914 die juden cherten allen irn fleiz/ an spot unt an itw#;eiz./ /si viengen ouch durch Jesum/ Symonem Cireneum,/ der Alexanders vater
HeslApk 1355 vorsumen;/ Dar von ticht ich disen lumen,/ Ob einer durch itewiz/ Oder lichte durch vorgiz/ Eines rimes dar an vormisse,/ Daz
HeslApk 1678 enic/ Des Got hette an in geleget;/ Des her noch itewiz treget./ Daz Adam in daz obez beiz,/ //Do von sich
HeslApk 1702 Begunde daz her beiz den biz;/ Der wart ein ewic itewiz/ Al menschlichem kunne./ Do gienc die ware sunne/ Menschlichen geslechten/
HeslApk 3491 Ir scharf ougen gesune,/ Daz sie niekein gerune/ Des alden itewizzes/ Und des vorbotenen bizzes/ Getorsten uf den geist haben,/ Do
HeslApk 4484 dine guten tete,/ Der du dich hast gevlizzen,/ Mit bosen itewizzen/ Maches icht hantmelic,/ So wirstu dort vil selic./ [35#’r#’a] __Hir
HeslApk 5054 lezet her sie begraben/ In sinen ewigen vorgiz/ Durch sundeclichen itewiz,/ Den sie leider vordienet haben;/ Daz ist ‘von dem buche
HeslApk 5785 durch daz anz cruce quam/ Und gab sich durch den itewiz/ Daz Adam beiz des obzes biz/ (Durch diz cleine gebot/
HeslApk 9104 mit negelen han/ Und des vleisches herten sliz/ Vor Adames itewiz/ Und sins geslechtes minne./ Diz waz in Gotes sinne/ Wol
HeslApk 10004 ewikeit sich entzwei/ Brach in des obezes bizze,/ Mit rechtem itewizze./ Den slangen her vormelte,/ Daz her sin nicht vorfelte/ Swenne
HeslApk 11575 valsch mit schulden/ Vunde bi sinen hulden/ Oder ie kein itewiz/ (Des beiz her des todes biz/ Des ewigen vordamnisses/ An
HeslApk 12856 rat/ Siner lobelichen tat/ In daz rotguldine rouchvaz,/ Daz sunder itewizzes haz/ Maget entpfienc des vater wort/ Unde brachte iz zur
HeslApk 12988 liez vorspanen/ An dem obezes bizze,/ Da von wir zu itewizze/ Quamen. der sin waz irdacht/ Er dan die schult worde
HeslApk 17574 echte;/ Wen her beiz des obezes biz/ Durch den selben itewiz/ //Als ich inz trones vletzen/ Minen stul dachte setzen,/ Her
HeslApk 20398 im laben/ Der allez leides ein vorgiz/ Ist vor Adames itewiz,/ Und den Got an caffen/ Der uns hat geschaffen,/ Und
HvBurg 3858 sy vil sere viel/ In fluechen und in schelten;/ Mit itwicze begunt sy gelten/ Vil ungezogenleichen/ Und gar uncheuschleichen;/ Des wart
HvBurg 4389 zeit wol auf mich./ Darnach so furicht ich/ Die grosse ytweisse/ Die Christus mit allem vleisse/ Mir wirfet under mein augen,/
HvBurg 4500 a./ [Das drit a:]/ __A der grossen weicze,/ A der ytweicze/ Die ich dann leiden mues!/ Wie sol ich den jemerleichen
HvBurg 4522 Got, an mir pehalt/ Dein vetterleiche g#;eut!/ Von der tieffel ytweicz mich pehuet/ Und verleich dew gnad mir/ Das ich des
HvBurg 4791 dich verlorn.’/ __Das wart dem leibe zoren;/ Do er die ytweicze erhort,/ Auf er sich erport./ Zornikleich sprach er der selen
HvBurg 6284 laster so vertrag,/ Es ist ain gros wicz/ Horen solich ytwicz!/ Ist das nicht ein sweres leben/ So ainer mues alles
HvNstGZ 1951 Daz von siner milte gn#;eug./ Sin dot nam uns von itwiz,/ Sin sterben waz der helle biz.’/ Noch mer sprach der
Kchr 12205 genas,/ vil luzzel hilfet mich daz./ n muoz ich mit itewzzen sn,/ daz erbarme dir, hrre trehtn,/ durch dne guote!/ j
Kchr 12336 vuoze niene stieze./ $sD tet er ir mit flze/ manig itwze,/ des laides nedht in niht genuoch:/ mit der vste er
Kreuzf 6518 zberiht/ ein karrotsche, dar in ein kuniclich siz/ ne armt itewz,/ als ez sner wirde zam./ dem sune er rcher fre
KvHeimUrst 1255 wir suln mit im der werlde spot/ berwinden und ir itwz./ daz ir allen iuwern vlz/ dar an getriulchen leget!/ mit
KvWKlage 11, 2 smieret./ D saz frou Scham diu reine fruht/ fr vor itewze,/ von der man seit daz ir genuht/ fr alle tugende
KvWTroj 5626 gevangen/ Prsen b der hende wʒ./ si fuorte in sunder itewʒ/ fr den knic hchgeborn/ und wolte stillen snen zorn/ mit
KvWTroj 10815 knehten wart getragen./ er was gereinet und getwagen/ von allem itewʒe./ mit hher knste flʒe/ tet man sn trren under./ diʒ
NibB 1771,1 wil under krne $s zuo mnen vanden gn./ Unde hret itewze, $s waz mir ht getn/ Hagen von Tronege, $s der
Ottok 909 s wn ich, daz er nutze s/ den argen fursten zitewze,/ swie sich doch ir dheiner flze,/ daz erz mit tt
Ottok 6430 wir bel gevarn.’/ er sprach: ‘ich muoz mich bewarn/ vor itwiz und vor arcwn./ ich bewar si, sw ich kan,/ vor
Ottok 15830 bet/ unde bten si mit flz,/ daz si n argen itewz/ von in allen beliben,/ ob si niht mit in zuo
Ottok 28951 retten als die/ von des herzogen teil:/ ez wurd ein itwz meil/ dem von sterrche/ und dem, der d het daz
Ottok 45128 laster und der scham/ wil ich immer fliehen/ und den itwz von mir ziehen,/ daz ich iht werd besprochen,/ ich hab
Ottok 46466 wrn,/ d gehal des der meiste teil,/ ez wurde ein itwzes meil/ iren orden allen drin,/ st si heten under in/
Pass_I/II_(HSW) 5217 creftic ubel creftic gut./ sin angeborne demut/ lerte in vertragen itewiz,/ wand er bruderlichen vliz/ uf ir selde wante./ swer in
PrOberalt 31, 36 er dar umb, daz er vor der menig mit grozzem itwizze den tot an dem hern chrutz erlit. do die drei
PrOberalt 73, 5 auch die vinster des todes; die oren horten die schntlichen itewizen, der munt der tranch ezzich und gallen, die hente und

Ergebnis-Seite: 1 2 >>
Seite drucken