Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

iteniuwe Adj. (22 Belege) MWV  

NibB 325,1 st der kene $s lac vil jmerlche tt./ 6. VENTIURE/ Iteniuwe mre $s sich huoben ber Rn./ man sagte, daz d
NibB 1133,4 niht mn mc, $s ez gienge im an den lp.«/ iteniuwez weinen $s tet d Sfrides wp./ D sprach der herre
NibB 1141,1 enkunden sis in selben $s noch ander niemen gegeben./ Mit iteniuwen leiden $s beswret was ir muot,/ umb ir mannes ende,
NibB 1367,4 uns gar verdeit./ alle die d wren, $s die truogen iteniuwe kleit./ Si wn$’ in Niderlande $s d vor niene gesaz/
NibB 1940,2 Als der strtes mede $s z dem hse spranc,/ waz iteniuwer swerte $s f snem helm erklanc!/ die niht gesehen hten,
Ottok 9859 hulf daz lant/ von iu wenden unde kren/ an einen iteniwen herren./ des selben ze rte wart/ von Phanberc grf Bernhart/
Ottok 12013 blz,/ d herzog Friderich erstarp./ ietweder lant verdarp/ von der itniwen hrschaft,/ dmit si wurden behaft/ und die si muosten versuochen,/
Ottok 13900 kunic von Rm f iwer triwe,/ diu teidinc sint s iteniwe,/ diu zwischen iu geschehen sint,/ daz ir alte unde kint/
Ottok 17372 sich riht darnch/ und sich bereit ze wer/ gegen dem iteniwen her:/ ez fer dher mit maniger rotte/ von Branburge marcgrf
Ottok 24814 wie si in kurzer stunt/ dem bbest machten kunt/ die iteniwen geschiht,/ daz ir kunic was s unverriht,/ daz er mit
Ottok 83501 Unger muot,/ in solt daz aber ein guot/ und ein itniwe hab/ dem kunic gewinnen ab,/ und mit maniger hande trugen/
Priesterl 710 sich vaste brsen;/ die hantsch#;eone! unt die spiegel!:/ f einen itniwen friedel/ stt aller ir gedinge./ daz machent die opherphenninge/ unt
Roth 2135 irlidin ne mac./ Du mowis mich allen disen tac./ Mit itenuwim mere./ Dan du ie getatis herre./ Ir was hie ein
Teichn 564,1671 vor./ daz verſtet in ſ#;eolchem ſpor:/ weil ein ding inder ytnew iſt,/ ſo wirtz lieb gehabt ein friſt,/ uncz daz man
Teichn 564,1676 hanten lan./ alſo iſt auch myn noch me,/ weil inder ytnew was die ee/ und die ſatz der chriſtenhait./ do was
Tr 13071 zorneln,/ s ist triuwe ie d diu senrn,/ vrisch und iteniuwe:/ diz niuwet die triuwe,/ diz liutert liebe alse golt./ //Alsus
Tr 14305 und anders danne wol./ sn ren wurden dicke vol/ mit iteniuwem leide./ //Er unde st, si beide/ si triben die zt
Tr 15046 nch ir ungemete geben,/ swie kurz ez wernde wre,/ ne iteniuwe swre./ //Ich spriche daz wol berlt,/ daz keiner slahte nezzelcrt/
TrudHL 90, 3 wirt. ouw welich d wirt! d haben wir iemer mre iteniuwe $t wunne unde iteniuwe wunderunge an ime. Alslch ist mn
TrudHL 90, 4 wirt! d haben wir iemer mre iteniuwe $t wunne unde iteniuwe wunderunge an ime. Alslch ist mn trt. daz wizzet ir
TrudHL 101, 5 s s[ch]nit uns der wre sunne, ane deme wir iemmir i[te]niuwez lieht haben. d nist nehainir $t frge durft. d lhtet
gidius 1158 der da e was mere,/ der wart do zware/ der itenuwen gůten/ gelobit uil witene,/ daz her den unreinen geist/ mit
Seite drucken