Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

îtelen swV. (7 Belege) MWV  

EvAug 27,21 dann ich vzgegangen bin. so chümet er vnd vindet ez geeitelte. mit pesem gereiniget vnd geordent dann get er vnd nimet
Lanc 596, 31 krancken begund an dem libe, und das heubt begund im iteln von wachen und von vasten, so das er begund rasen,
Tauler 305,22 hat zwei werk in dem menschen. ___Das ein ist: er itelt. ___Das ander: das er fúllet das ital als verre und
Tauler 306,2 geoffent werden. Also můs sich der mensche lossen vahen und italen und bereiten und al lossen und des selben lossendes also
Tauler 306,16 getůn enkan, in dem selben sol er sich sin selbes italn, das er sich Gotte do inne losse und lide sich
Tauler 307,21 stot verre von disem. Daz der mensche sin selbes nút geitelt ist, so wenet der besessene mensche dicke das es alles
Tauler 308,22 so behaltent dise zwei púntelin: das eine daz ir úch italent und lidig machent aller geschaffener dinge und uwer selbes, und
Seite drucken