Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

irretuom stM. (48 Belege) MWB   MWV  

Brun 7920 in/ und kom mit miner genadin rume/ widir von dinem ertume./ mit den vor gesprochen worden/ manet got der prediger orden,/
Brun 8321 bewarn/ di kristen vor des tubels scharn./ di vunden mich ertumes vol/ und sunden als ich sprechen sol;/ di selben hutere
Brun 8476 daz si von ketzeren nicht valle/ abir an ein nuwe ertum./ di jungen sus sprechen sundir rum:/ nos sumus qui portamus
Brun 9256 als ich von den wisen han gehort,/ di werlt was irretumes vol/ und ungenaden von der bosen dol,/ di da anvachten
Eracl 5346 der geschuof daz Eraclîus/ den rehten glouben verlie/ und sînen irrtuom an vie./ daz was des vâlandes rât,/ der manegen man
HvHürnh 10, 3 gähes gespring an die getät; er sol weschaidenlich erchennen seinenn irretum und weislich $t widertziehenn, wann ain oberst weißhait ist das
Kchr 2322 nehain dîn lêre./ sô si mih gehôrent,/ sô ist dîn irretuom gar zestôret’./ $sDuo sprach der gotes trût:/ ‘S%
Kchr 13378 sîne nôte./ $sBi des kaisers Theodôsii zîten/ duo huop sich irretuom wîten:/ ûf stuonden Arrîânî –/ ich wæn, ez noch ze
Kchr 13435 ain stat haizet Effesus,/ dâ wolte der kaiser Theodôsîus/ ir irretuom gerne vernemen./ der cristenhait solt er antwurte geben./ $sArrîus sich
Kchr 13450 aller maist durch daz,/ daz si gerne vernæmen,/ waz der irretuom wære./ Arrîus unt die sîne,/ di newolten niht vermîden,/ si
Konr 2 O,22 geistlich $t verstunde. wan der diu worhait vestenot und den irretum der ungelæubigen $t und der unsæligen juden widerredet, $t dar
Konr 3 O,193 manig not erlait durch den almæchtigen got und vil manigen irretum zerstorte der pei sinen ziten auz chomen waz und auch
Konr 3 W1,179 alſ im got ſelbe gebot, vnde zerſtort er allen den irret#;ovm, der in der heiligen chriſtenheit was vnde geveſtent $t vnde
Konr 6,27 dannoch vil manich meniſch. Er ber#;eofſte die kayſer vmbe #;eir irret#;ovm. Die hieʒen in do ſlahen vncʒ er ſinen leip verwandelot
Konr 10,75 alle, die gel#;vobech w%:urden vnd get#;vofet w%:urden vnd vmb #;eir irretům r%>iwe heten, das die enphiengen antlas aller iren ſvnden.#.’ Do
KvHeimHinv 812 dâ die/ lâgen in maniger ungehabe./ er rihte si ir irretuomes abe/ und wîste si an der sælden spor./ er sprach
KvHeimUrst 270 der hæte in gar/ reht und ê verchêret/ und si irretuom gelêret./ dô diz Pylâtus vernam,/ zuo der schrangen er balde
KvHeimUrst 420 er zouberliste;/ dâ mit hât er sît betrogen/ und in irretuom gezogen/ manigen man unde wîp./ dar umbe muoz er den
KvHeimUrst 637 tobent,/ daz si im sîn unbilde lobent/ und stætent sînen irretuom:/ Jôsêben und Nychodêmum,/ zwêne hôhe werde man/ – dâ vant
KvHeimUrst 837 wâr, er sî erstanden./ sô wirt in allen landen/ der irretuom merre,/ der junger danne der erre.’/ ‘schaffet selbe und tuot’,/
KvHeimUrst 1222 gescheiden,/ swie doch manigen heiden/ und etlîchen ir genôz/ des irretuomes verdrôz,/ daz si sich dâ von chêrten/ und der christen
KvHeimUrst 2138 aber die christen/ mit ir zouberlisten/ wolden hân verchêret,/ ir irretuom gemêret./ des hât uns got bewart.’/ alsô wurden ouch enspart/
Lanc 480, 27 und wie das yn ein frau genert hett des großen irretůmes den er in dem heubt hett, die sich nante die
Lanc 551, 29 der sieche ritter, ‘laßt farn, es ist anders nit dann irrethum, das die fremden ritter irre machet und thut sie so
Litan 291 geburte/ zv diner gegenwurte./ Tochtir daujdis,/ wec des ewigen libis,/ irretumis ende,/ todis ufirstende,/ dv bist di lebinde burn adre,/ uze dir
Litan 1429 in der lufte./ gib den wocher zitlicher fruhte./ zefure allirslachte irretum/ vnde gib uns mezlichen rihtum/ vnde dar ubir njwit mere./
Pass_I/II_(HSW) 19209 volc an Cristum brechten/ und baten in verechten/ den unrechten irretum./ do wolde Herodes durch rum/ ir bete vollen vuren./ er
Pass_I/II_(HSW) 23748 man’, er sprach,/ ’der daz volc wendest um/ und crefteclichen irretum/ sewest an den luten,/ sit daz unrechte buten/ an des
Pass_I/II_(HSW) 26524 der endehaften warheit,/ di in da wart vor geleit./ ir irretum wart also breit,/ daz sie disen werren/ clageten dem herren,/
Pass_I/II_(HSW) 29236 wider unse wib,/ daz sie uns werden undertan/ und iren irretum verlan,/ den du in hast vorgeseit/ nach dines gelouben valscheit.’/
Pass_I/II_(HSW) 29773 des gelouben banden./ so was ot in den landen/ der irretum also groz,/ daz sie leider ie verdroz,/ swaz er in
Pass_I/II_(HSW) 35783 mit witzen uberlas,/ wand er sorcvaldec was/ zu berichtene allen irretum./ do der daz ewangelium/ gerecht an allen enden sach,/ zu
Pass_I/II_(HSW) 40441 gotes gewalt./ nu was daz lut mit einvalt/ in den irretum getreten,/ daz sie pflagen an beten/ die valschaften abgote./ dise
Pass_I/II_(HSW) 41249 bekarten/ an des gelouben straze./ mit tugentlicher maze/ sie ir irretum verlurn./ zu bischove sie da kurn/ Maximum den gotes knecht./
PrOberalt 8, 17 $t mit vil mangen banden der s#;eunden und vil manges irretumes. $t unser herre sprach ze sinen jungern: ‘l#;eoset si mit
PrOberalt 19, 34 si geistlich verstunde. wan der diu worhait vestenot und den irretum der ungelæubigen $t und der unsæligen juden widerredet, dar umb
PrOberalt 21, 18 manig not erlait durch den almæchtigen got und vil manigen irretum zestorte der pei sinen ziten auz chomen waz und auch
PrOberalt 34, 32 umb chom unser herre ze den brutl#;euften, daz er den irretum zest#;eorte und daz er uns zaigt daz elich hirat dem
PrOberalt 76, 25 da die wege ze sammen gent, do si manigem wege des irretums volgten. daz si von den s#;eunden und von dem irretum
PrOberalt 76, 26 irretums volgten. daz si von den s#;eunden und von dem irretum erlediget wurden, $t dar zů sand unser herre zwen siner
PrOberalt 124, 22 himlisch artzet ein gelichn#;eusse da si ir val und ir irretum an erchanden und sein gůt und sinen gewalt. er sprach,
PrOberalt 157, 5 untz an diu zeit daz si sich erchennent und ir irretumes mit eiden verlaugen. die selben zehen man, die ruften ze
Seuse 423,17 gest#;eulet. Minú kint, ir enbietent mir, ir habent noch vil iertůmes von manigvaltikeit. Ist daz ein wunder? Wie were daz muglich,
Spec 123, 32 ze Rôme. Daz waſ ein h#;vobetſtât uor Criſteſ geburt alleſ irret#;vomeſ; div wart uon ſante Pêtreſ lere vrowe aller criſtenheit. Sanctuſ
TürlArabel *A 108,29 ein menschen bilde!/ min gel#;vobe w#;iurde wilde,/ w#;iurd si von irret#;ovm verleittet./ wie hat din kint danne gearbeitet,/ den vnser schvlde
TürlArabel *A 270,3 d#;iv s#;evzze,/ der ich n#;ivt wol nv gr#;evzze,/ wan si irret#;ovm noch haltet./ wol vierzeg kron si waltet/ bi Terramer, dem
TürlArabel *R 107,27 ein menschen bilde!/ min gelaube w#;eurde wilde,/ wirt si von irretům verleitet./ wie hat din kint dann gearbeitet,/ den daz vrone
TürlArabel *R 275,3 heizet div s#;euze,/ der ich nu niht gr#;euze,/ wan si irretům noch haltet./ wol vierzec krone si waltet/ bi Terramer, dem
Seite drucken