Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

irre stF. (10 Belege) MWV  

HeslApk 2417 rurte der engel dort:/ ‘Ephese, wen du die wort/ Der irre hazzes als ich,/ An der rede lobe ich dich./ Idoch
JvFrst 33 sunne, mān, zodiacus,/ planźten, stern, ir ummeschuz/ nāch ires kreizes irre/ gezirkelt in di virre,/ meisterlich gevirmet,/ geordent und getirmet,/ swaz
Mügeln 61,10 vater zorn,/ da er sin kint sach faren in der irre./ der hunt sprach: ‘wer ich ungeborn,/ sint man min alder
NvJer 13536 andrin sehen/ mochte in dī virre./ Dī vinstre was ein irre/ den brūdrin grōz, dī dō ūfwalb,/ want dī Prūzin hattin
NvJer 15519 strītgeschirre/ was kentlīch in dī virre,/ und schūf ouch sulche irre,/ ob jenre odir dirre/ dā vīent wźre odir vrūnt,/ daz
Vät 2534 wusten eine./ Do er ein lange virre/ Gewanderte in der irre/ Und er niht weste wa er gie,/ Got in niht
Vät 2539 Von genaden er in zoch,/ Untz er in uz der irre schiet./ Bi die cellen er geriet/ Da Antonius inne bleib./
Vät 5292 truric schone wibesnam/ Wider vůr mir alda/ In der wůsten irra./ Ich vragete sie der mere/ Wannen sie kumen were./ [27#’v#’a]
Vät 8938 Alles gemach er bliben lie./ Do er sus in der irra gie,/ Nach honige in lusten began./ Do hub sich gein
Vät 17541 sprachen zu im die alden:/ ‘Du bist noch in der irra,/ Stete weder hie noch da./ Ein munch mahtu niht gesin,/
Seite drucken