Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

însinken stV. (7 Belege) MWB   MWV  

Erz_III 56, 231 erde./ ich hoff daz iz bezzer werde,/ swen man in gesinket baz./ vur war ich wil sagen daz,/ ich han ez
NvJer 18370 sî gewâpint wârn/ sitzinde ûf irin marn,/ durch daz îs însunkin/ und alsô vortrunkin/ in dem wâge Mimele./ Dî habe got
Tauler 38,1 solte sú wider in Got tragen und mit den goben insinken in den ursprung mit aller kraft, do die gobe usflússet.
Tauler 55,16 rehte also ein wasser daz uf eime ertrich gestunde und insincket in daz ertrich. Wanne nu der mensche, alse er herkummen
Tauler 117,12 grunde, do der verklerte geist mit disem ungelichen mit minnen insinket unde smiltzet in dem woren erkentnisse sins ungelichen, und do
Tauler 263,8 han ich dich núwe geborn’. Als der geist al zemole in sinket und in smilzet mit sinem innigosten in Gotz innigosten,
Tauler 263,8 ich dich núwe geborn’. Als der geist al zemole in sinket und in smilzet mit sinem innigosten in Gotz innigosten, so
Seite drucken