Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

îngraben stV. (5 Belege) MWB   MWV  

BdN 316, 23 umb mag man behendeu pild und ander gestalt dar ein graben. der paum wechset niht hôch und ist an der kraft
BdN 430, 36 der gar alten maister sin von den stainen, dâ tier eingegraben sint oder dar auf erhaben sint mangerlai form. aber daz
EnikWchr 21369 nam sîn bereitschaft her für./ zwâr hinder des stadels tür/ gruop er ein tiefez luoc în;/ daz was des meisters sin./
EnikWchr 21440 stadel hin./ ‘hie lît guoter gewin./ ob ir .... wolt,/ grabet în, ir vindet golt.’/ er zeigt in reht an die
Teichn 444,11 daz m#;eir dez heiligen gaiſt gepot/ ſ#;eamleich chunſt m#;eug in gegraben;/ ich muez dw chunſt vom teuffel haben./ die ſind rechtz
Seite drucken