Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

iemer Adv. (2261 Belege) MWV  

Athis A 58 Des ich zů den ern solde tragn!/ Daz wil ich iemr gote clagn,/ Daz ich e lieb zů liebe rkos/ Vnd
Athis A 74 die wundn/ Vn̄ machte den wec rot./ ’Wie mac ich iemr mnin tot/ An ichte baz rwerbn,/ St ich doch wil
Athis Ac 47 Went ich sprach porflas./ in uwer eren vlzch was./ Vnd ymber vlzich wesen sol./ daz r hr zo reden wol./ //Vn̄
Athis F 23 Und unheil unsir rmt!/ Leit als ein sme smt/ Mit iemir werndin smerzn/ In unsr allr herzin./ Důn stirbis nicht al ene,/
AvaA 2, 5 mit grimme unde mit sere, $s so stet iz darnach iemer mere./ So hore wir danne $s banne uber banne,/ wir
AvaJG 27, 5 gesinden/ in den ewigen tot, $s ane twale lident si iemer not./ mit peche unde mit swebele $s da dwinget si
AvaJG 31, 3 diu milteste trutscaft,/ diu chunechlich ere, $s die haben wir iemer mere./ daz unsagelich lone $s in dem himeliscen trone/ habent
AvaLJ 65, 1 sprachen, sin ruofen mahte niemen erliden./ Do si in sweigten iemere, $s so ruoft er lutere:/ "fili Davit, $s erbarme dich
AvaLJ 92, 5 ougen./ er sprach: "du solt gesehen $s unde solt is iemer gote jehen."/ Daz was vil sciere getan, $s gesehende wart
AvaLJ 95, 6 sahe $s unde ich is got jahe./ dem bin ich iemer jehende, $s daz ich wart gesehende."/ Do chomen si den
AvaLJ 100, 5 alsus./ durh daz ahten si min, $s iedoch pin ich iemer der scalch sin."/ Do sprach der heilige Christ: $s "waist
AvaLJ 101, 9 vil guotlichen er in ane sach, $s er volget im iemere nach./ Uber vierzehen tage $s vor sinen marterlichen tage/ do
AvaLJ 106, 4 daz du ane mir hast getan, $s des solt du iemer lop han/ in allen den enden, $s swa man mine
AvaLJ 106, 5 han/ in allen den enden, $s swa man mine martyr iemer erchennet."/ Da getwalt er die naht $s unze an den
AvaLJ 126, 3 ist./ daz ich hinet han getan, $s daz sult ir iemmer mer began/ mit gehugede miner minne, $s so wahsent iu
AvaLJ 130, 6 got, $s nu sol ich liden den tot./ maht iz iemer sus sin, $s daz genaren diu chint min!/ vil willeg
AvaLJ 138, 7 danne gan./ mit biterme sere $s so chlaget er iz iemer mere./ Swaz von dem ersten zide $s vone manne ode
AvaLJ 152, 2 ander scachman: $s "diu rede was ubel getan./ mohte er iemer frum wesen, $s so wre er selbe genesen."/ des antwurte
AvaLJ 153, 5 erde liez, $s als er Abrahame gehiez./ daz bluot ruofte iemer mere: $s "nu wis genadich, herre."/ Under daz criuce was
Barth 130, 6 durstet in harte, s gewinnet er daz fieber, daz in immer ber einen tach leidiget. //Ist daz harn milchevar unde luzil
Barth 140, 7 fuoge an der | lide liden, der sol die egelen immer setzen niderhalbe unde sol si lzen sgen, unze si selbe
Barth 142, 28 unde iz daz alle tage nh dem ezen: d bist immer gesunt zen brusten. //Polipodion heizet ein chrt, swenne daz geschz
Barth 145, 25 starchen glaste unde iz die erzene alle tage, s hst immer mr guotiu ougen. //Ein wurze heizet simphonaca. Swenne dir w
Barth 148, 31 ist versuochet. S der stein denne zebreste, s sol er immer hirse unde petersil niezen, s newahset $t im der stein
Barth 150, 21 daz d neheine tugende in dirre erde verlzest, dune sst immer | in mner gewalt mit der chreft unde mit den
Barth 152, 2 vogel lernet Ypocras, daz er mit dem gesalcen den liuten immer mre half. Alsus habe | wir die erzene noch. Swer
Barth 153, 7 daz dehein arcet in des mohte getrsten, $t daz er immer genesen mohte. Gallenus sant im d einen brief unde enbt
Barth 158, 14 Swer sich bewart vor disen vier siehtemen, $t der ist immer wol gesunt. //S den menschen die wurme bzent in dem
BdN 107, 31 und fliegent auz ainem kelr in den andern und wahsent immer mr zuo, unz daz si ain ganz gepirg derfllent, und
BdN 199, 11 er fleugt von ainem vogel hinz dem andern und klafft mmer mr und mag selten ain ander vogel fr in gevliegen
BdN 211, 11 ist gotes, ze td geslagen von im, als daz si mmer muosten leiden in dem vegfeur, wie grz rew si hieten
BdN 214, 22 zagel (daz sint seineu guoteu werk) und loket sein undertnen mmer in daz wig leben. aber wenn der pfw, daz ist
BdN 262, 28 wenn ir gemahel ertt wirt, s sleicht si dem tter mmer mr nch, dar umb, daz si ir liep rech, und
BdN 434, 19 entznt, s mag man in nmmer mr erleschen, er gibt immer mr dar flammen. von dem spricht Isidorus. auz dem stain
BdN 446, 28 niht minner von dem tropfen, er beleibt hert und ganz mmer mr. //VON DEM GRANATEN. /Granatus ist ain stain gar schner
Eckh 5:34, 1 dar umbe, diz her zuo kome, s ist d iemer ein rouch, ein widerkriec, ein prasteln, ein arbeit und ein
Eckh 5:52, 19 und lter seze werden, dan ez des menschen herze iemer mge reren. Ouch ist daz ein ander zeichen und glchnisse:
Eckh 5:54, 16 enmhte enkeine $t ws lden, daz sne vriunde, guote liute, iemer sunder lden enwren, ob sie niht enmhten unldende lden. Alle
Eckh 5:59, 7 und snen engeln und vor den liuten, daz man des iemer gewar wrde. man schamet sich s vaste eines gebresten an
Eckh 5:59, 22 mensche slte sich gar bel und grzlche schamen, daz in iemer leit bewegete, s wir daz sehen, daz der koufman durch
Eckh 5:198, 3 sunder wir suln diu werk heiligen. Swie heilic diu werk iemer sn, s enheiligent sie uns zemle niht, als verre sie
Eckh 5:212, 3 dehein werk s wol genemen noch rehte getuon, daz er iemer s vr sol werden in den werken oder ze sicher,
Eckh 5:212, 4 werden in den werken oder ze sicher, daz sn vernunft iemer mezic sol werden oder geslfen. Er sol sich ie mit
Eckh 5:212, 7 $t zwendic und inwendic; s enversmet er in keinen dingen iemer ihtes, sunder er nimet ne underlz zuo grzlchen. //Wie die
Eckh 5:249, 11 gebresten noch umbe krankheit noch umbe dehein dinc. N s iemer, daz dich dne grze gebresten als ztrben, daz d dich
Eckh 5:253, 5 Jsus_Kristus der hte ie die hhste wse, dem suln wir iemer von rehte nchvolgen. Daz ist wol wr! Unserm herren sol
Eckh 5:273, 3 enpfangen mr dan der ander, durch daz sol der mensche iemer sn als ein glitzendiu sunne vor dem andern und sol
Eckh 5:278, 1 daz aller vlz, den der mensche vermac, der ist im iemer kleine genuoc, daz er sich als zemle wider $t gewene.
Eckh 5:286, 5 z der werlt kme zemle in inen orden, dan dr iemer wrde, der z inem orden kme in einen andern, swie
Eckh 5:286, 8 der wse. Der mensche neme ine guote wse und blbe iemer d b und bringe in die alle guote wse und

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken