Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

gebëte stf (9 Belege) MWB   MWV  

GvJudenb 3899 daz wil ich dienen immer mer.'/ du wart er seiner gepet gewert,/ si taten des er het gegert./ des dankt in
HvHürnh Vorr. 19 maisterschaft,/ Frauen Ellspeten/ Der ersamen und ersten abttessinn,/ Durch die gepet und ze dienst prueder Ruedollffes von Kaysßhaym,/ Der genant ist
HvHürnh 23, 7 matery anndern schuelern sich fleissen und ze übenn. Erhör ir gepet, vernim ir potschaft, lob die ze lobenn sind, lone die
HvNstAp 12612 Das dir der lewe nicht endet./ Du gewer mich diser gepet:/ Gib meiner dochter disen zoren,/ Werder Tyrer wolgeporen!'/ Er sprach
Märt 27956 Thomas sein sel nam:/ so er denn pürger gewert/ seiner gepet der er gert./ __Auch cham ein ander mann dar,/ den
Ottok 46312 von Akers, grôz unde kleine,/ gegen den geistlichen herren/ grôz gebet begunden kêren,/ daz si sich næmen an/ die sache gegen
Ottok 73828 ir gebærd was klegelich,/ dô si von dannen kêrt/ ir gebete ungewert./ diu von Nazzouwe/ sprach zuo der kunigin: ^'frouwe,/ nû
PrOberalt 42, 9 diu lobt unser herre sinen gelauben und gewert in siner gebet. diseu dinch, unsers herren wort und sineu zaichen, sint uns
WhvÖst 7367 herab/ und ganc hinuz! ich wil hie hab/ ain hainlich gebet.'/ Agly diu triwen stæt/ erblicket aine lantzen:/ mit klůgen sn#;euren
Seite drucken