Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

gebërerinne stf (8 Belege) MWB   MWV  

BdN 84, 16 mit deinen genâden auf uns räudig sünder, himelischeu frawe, gotes gepärerinne! //VON DEM SNÊWE. /Snê wirt auz wässrigem dunst recht als
BdN 465, 3 und dar umb, wie man si nennt anders dann gotes geperærinn oder daz dem geleicht, zwâr, sô ist ir lob gediemüetigt.
Cranc Jer 4,31 dine sele. ja habe ich gehort eyne stymme als eynir gebererinne engeste, als eynir kintgebererinne, dy stymme der tochtir Syon undir
Cranc Jer 30,6 nu gesen allis mannis hant uf sinen lenden als eyner gebererinne? und alle antlitz sint vorwandilt [129#'b]in eynin rost? we, wi
Cranc Os 13,13 Effraym ist zusamne gebunden und sine sunde ist vorborgen. einer gebererinne smerze wirt im komen. er ist nicht ein cluger son,
JvFrst 9733 wan al mîn trôst an dir leit,/ lâ mich, dîn gebererîn,/ lîdn mit dir des tôdes pîn,/ daz ich sterbende mit
JvFrst 10519 Maria,/ Josephs mûtr und Jacobi,/ di dritte Zebedei,/ zweier sun gebererin,/ was dar komen ouch mit in./ Johannes schrîbet dar nâch
SüklV 65 hulde mines herren,/ di hilf du mir gewinnen,/ du gotes geberærinne;/ nu nela mih under wegen niht!/ von dir daz ewige liht/
Seite drucken