Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

#'2diutisch a (181 Belege) MWB   MWV  

BdN Reimvorr. 4, 3 sei, daz ich trag/ die kunst von lateinischer sprâch in däutscheu wort behüllet./ ich würk daz ich dâ kan./ wen des
BdN Reimvorr. 6, 2 kunst gedrungen./ //Alsô trag ich ain puoch/ von latein in däutscheu wort,/ daz hât Albertus maisterleich gesamnet von den alten./ gelust
BdN 17, 13 ze latein epiglotis und spricht daz puoch, daz ich ze deutsch hie mach, daz ez niht anderz sei wann daz plat,
BdN 27, 11 den arzt, der dâ hiez Pîsô, und spricht, daz der deutsch kaiser pei im tôt sei von vergift, wan des kaisers
BdN 35, 28 etswie vil und auch gaist, doch nenne ich si ze deutsch nâch der mêrung. ez sprichet auch Rasis, daz die runstâdern
BdN 57, 4 /Der ander planêt haizet Jupiter ze latein, daz ist ze däutsch helfvater, dar umb, daz der stern sänftig ist, warm und
BdN 57, 25 /Der dritt planêt haizt ze latein Mars, daz ist ze däutsch gehaizen der streitgot, dar umb, daz er von seiner kraft
BdN 57, 32 SUNNEN. Der vierd planêt haizt ze latein sol und ze däutsch diu sunne. der stern ist scheinend und leuhtend über all
BdN 62, 8 /Der fünft planêt haizt Venus ze latein und haizt ze däutsch der morgenstern, wenn er des morgens aufgêt vor der sunnen,
BdN 62, 21 ist. er haizt auch ze latein Lucifer, daz ist ze däutsch liehttrager, dar umb, daz er ain minnecleichez lieht pringt, daz
BdN 64, 11 sehst planêt ist ze latein gehaizen Mercurius, daz ist ze däutsch der kaufherre oder der kaufleut herre, dar umb, daz sein
BdN 64, 15 an. er haizt auch in kriechisch stilbôn, daz ist ze däutsch guot tröpfel, dar umb, daz er guot genâd geuzet und
BdN 64, 23 niderst gegen uns haizt ze latein Luna und ist ze däutsch als vil gesprochen als ain frömdliehter, dar umb, daz der
BdN 68, 20 dâ von well wizzen, der zeug im und les daz däutsch puoch, daz ich hân gemacht von der gestalt der welt,
BdN 68, 22 hân gemacht von der gestalt der welt, und haizet die däutsch Spera, und hebt sich an: //flüzz in mich aller gnâden
BdN 75, 30 stuont gegen dem himelwagen und het den sterz gekêrt gegen däutschen landen und wegt sich mit ainr überwertigen wegung gegen mittem
BdN 75, 33 geschach, wann dâ nâch kürzleich kom ich her auz in däutscheu lant, dô kâmen sô vil häuschrecken geflogen von Ungern durch
BdN 88, 32 DEM HIMELFLAD. /Ainz haizt ze latein ladanum und mag ze däutsch haizen himelflad oder himeltrôr, reht sam daz vorder hiez honigtrôr.
BdN 90, 8 haiz ich allz ainz. //VON DEM HIMELPROT. /Manna haizt ze däutsch himelprôt und vellt auch oben her ab von den lüften,
BdN 101, 4 daz ertreich umbfleuzet, haizt ze latein amphitrites, daz ist ze däutsch daz umbgênd mer. daz selb mer fleuzt von norden gegen
BdN 107, 1 und wie dick ez sei, daz vint man in meinr däutschen spera, und war umb ez under uns niht auf den
BdN 112, 20 vil an dem Rein, in Franken und über al in däutschen landen. wærleich, ob etleich juden daz tæten, des waiz ich
BdN 112, 24 vil wâren sam in kainer stat, die ich west in däutschen landen, und daz si dâ alsô sêr sturben, daz si
BdN 119, 28 ABC stêt. //VON DEM ESEL. /Asinus ze latein haizt ze däutsch ain esel. daz tier waiz niht krieges, wan ez gar
BdN 121, 8 starch. //VON DEM WILDEN EBER. /Aper ze latein haizt ze däutsch eber, und ist zwairlai, wilder und zamer. der wild ist
BdN 127, 3 lâz werden. //VON DEM PIBER. /Castor ze latein haizt ze däutsch ain piber und spricht Aristotiles, daz des pibers mannesgezeuglein haiz
BdN 127, 5 Aristotiles, daz des pibers mannesgezeuglein haiz castorium, daz haizt ze däutsch pibergail. Plinius spricht, daz der piber sein gall mit wüllen
BdN 128, 31 haizt, daz ist ain wildeu gaiz, diu haizt rêh ze däutsch und ist gar ain grimmigz tierl under seinem gesläht. aber
BdN 131, 33 ê verpoten, daz man ez iht ezz, und haizt ze däutsch ain igel. aber Papias spricht, ez sei grœzer dann ain
BdN 132, 28 vil tier mit kriechischen worten, die schöltest dû mir zuo däutsch nennen oder dû pringst daz lateinisch puoch niht reht ze
BdN 132, 29 nennen oder dû pringst daz lateinisch puoch niht reht ze däutsch. des antwürt ich dir und sprich, daz diu tier und
BdN 132, 30 und sprich, daz diu tier und andriu dinch, die in däutschen landen niht sint, niht däutscher namen habent. dar umb tuost
BdN 132, 31 und andriu dinch, die in däutschen landen niht sint, niht däutscher namen habent. dar umb tuost dû mir unreht. //VON DEN
BdN 133, 3 DEN DAMMEN. /Damula ist ain tier, daz möht man ze däutsch haizen ain scheuhhant, dâ von, daz ez von der hant
BdN 134, 9 kämel. dâ von haizt ez kriechisch dromedarius, daz haizt ze däutsch ain laufer, wan ez lauft in ainem tag mêr denn
BdN 136, 13 mit irm slauch, der haizt ze latein promuscides und ze däutsch slauch oder rüezel. sô si in nu auf habent gehebt,
BdN 137, 30 //VON DEM IGEL. /Erinacius ze latein haizt ain igel ze däutsch und haizt mit ainem andern namen cyrogrillus. alsô spricht ain
BdN 140, 6 tier wan der mensch. //VON DEN RATTEN. /Glis haizt ze däutsch ain ratt und ist zwaierlai: ainz ist ain hausratt, daz
BdN 140, 26 im sein kost nement. //VON DEM R#.ÖSEL. /Guessides haizt ze däutsch rœsel und ist ain tier, daz wont pei den wazzern
BdN 141, 10 dâ von wæn ich, ez sei daz tier, daz ze däutsch älch haizt, wan daz ist grœzer dann ain rêch und
BdN 141, 20 von ainem pfärt und von ainem esel. daz hât ze däutsch kainen aigenn namen, aber man möht ez haizen ain zwislähtigez
BdN 141, 24 gaiz und von ainem wider, daz mag man haizen ze däutsch ain schâfgaiz. //VON DEM DORNSWEIN. /Istrix haizt ze däutsch ain
BdN 141, 27 ze däutsch ain schâfgaiz. //VON DEM DORNSWEIN. /Istrix haizt ze däutsch ain dornswein. alsô spricht Solînus. daz wont gern pei dem
BdN 142, 10 richt. alsô spricht Jacobus. //VON DEM GRABTIER. /Iena mag ze däutsch ain grabtier haizen, wan sam Plinius und Solînus sprechent, daz
BdN 151, 10 ze Megenperg und anderswâ. //VON DEM PISEMTIER. /Musquelibet haizt ze däutsch ain pisemtier. Plinius spricht, ez sei an der grœz sam
BdN 151, 17 wirt, sô haizt er ze latein muscus, daz ist ze däutsch pisem. dar umb möht wir daz tier ze däutsch haizen
BdN 151, 17 ze däutsch pisem. dar umb möht wir daz tier ze däutsch haizen pisemtier. der pisem ist guot für den swintel und
BdN 157, 33 pei den häusern. alsô ist ain ander tier, daz ze däutsch mader haizt, daz hât vil nâhent die selben art, ân
BdN 160, 12 in zam und sänftig. //VON DEM TRAGELAPHEN. /Tragelaphus möht ze däutsch haizen ain pockhirz, wan ez ist ain tier, daz hât
BdN 180, 13 haizt kriechisch peridixion und ze latein circa_dextram, daz haizt ze däutsch pei der rehten hant. des paumes fruht ist süez. der

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 >>
Seite drucken