Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

ZZMabon (13 Belege)  

Herb 4890 sich balde/ Nestor der alde./ Ouch scharte sich vnder des/ Mabone1n svn hunes./ Der kvnic mit im hete/ Die von massagete/
UvZLanz 3551 d nieman ein wort./ diu burc hieʒ Schtel_le_mort,/ der wirt Mbʒ der blde./ sn herze daʒ was de/ von ren und
UvZLanz 3560 die heten alle herzesr/ durch tdes vorhte alle vart./ swenne Mbʒ erzrnet wart/ und im iht leides wart getn,/ s hieʒ
UvZLanz 3577 wre vor./ daʒ lant was sn urbor,/ ir sunes, der Mbʒ was genant./ der hete noch ein guot lant,/ daʒ stieʒ
UvZLanz 3618 riten si balde fr sich ʒ)/ do begegent in her Mbʒ,/ gewfent wol ze rehte./ unserm guoten knehte/ dem stach er
UvZLanz 3630 er enkein wort gesprach./ die kupfen er im abe stroufte./ Mbʒ in d roufte/ und warf in b dem hre nider/
UvZLanz 3636 daʒ er in hieʒ schtten ʒ./ do gebt der blde Mbʒ/ daʒ harnasch und daʒ ros bewarn./ nu eʒ alsus ist
UvZLanz 3701 der burc begunden warn,/ w si ritter shen varn,/ die Mbʒen branden./ die burgr si bekanden/ und sprach kint ze kinde/
UvZLanz 3707 von dem Schnen walde.’/ diu drfer brunnen balde:/ daʒ was Mbʒes herzen sr./ ir was zweinzic, ltzel mr:/ si heten grʒen roup
UvZLanz 3737 s die andern f stuonden./ den zagelche tuonden/ den vie Mbʒ b der hant/ unde zeiget im den brant./ er bat
UvZLanz 3747 in kurzen zten.’/ ‘entriuwen, du muost rten’/ sprach der blde Mbʒ,/ ‘swaʒ joch imer werde drʒ.’/ //Nu truogen si den helt
UvZLanz 3760 daʒ ors gesaʒ,/ d zergie sns lbes brde./ d sprach Mbʒ der blde/ ‘ich man dich, ritter, daʒ du bist/ der
UvZLanz 3824 und was diu brunst vergolten/ nch des bldes wirtes bete./ Mbʒ sne gelbde tete/ und sluoc des jres nieman./ nu reit
Seite drucken