Mhd. Gesamtlemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

zin stN. (30 Belege) Lexer BMZ Findeb.  

BdN 474, 5 dem gesmeid. wan daz ist sibenlai: golt silber gunderfai kupfer zin plei und eisen. diu gesmeid ht got beschaffen zuo menschleichem
BdN 474, 16 ist auch zwir als swr als silber oder kupfer oder zin. ez ist auch edler dann ander gesmeid und auz den
BdN 478, 29 gepurisch. wenn aber man ez mit silber mischt oder mit zin oder mit golt, s gewinnt ez gar ainen guoten klank.
BdN 478, 31 aber ez met daz gehrd, man senftig ez dann mit zin. kupfer lzt sich giezen war zuo man wil, aber ez
BdN 480, 2 lzt sich niht ziehen sam daz gemain eisen. //VON DEM ZIN. /Stannum haizt zin. daz ist gar ebenmziger ntr und lzt
BdN 480, 3 ziehen sam daz gemain eisen. //VON DEM ZIN. /Stannum haizt zin. daz ist gar ebenmziger ntr und lzt sich gar gern
BdN 480, 12 hie vor laitet under der erden und si verltt mit zin, die verltt man nu mit haizem zeflozzem plei, wan daz
BdN 480, 14 daz plei wert lang under der erden; des tuot daz zin niht. daz zin ist scharpf auf der zungen sam ain
BdN 480, 14 lang under der erden; des tuot daz zin niht. daz zin ist scharpf auf der zungen sam ain saurz dinch. wenn
BdN 480, 15 scharpf auf der zungen sam ain saurz dinch. wenn man zin tuot zuo anderm gemischtem gesmeid, die tailt ez von ainander
BdN 480, 20 die sint, die verprinnent in dem feur, wenn si n zin sint. wenn man kupfereineu vaz verzint, d wirt ezzen und
BdN 480, 23 kupfer. man verzint auch diu spiegelglas und tempert si mit zin. des zins schaum ist guot zuo den pltern in den
BdN 480, 23 verzint auch diu spiegelglas und tempert si mit zin. des zins schaum ist guot zuo den pltern in den augen. //VON
BdN 481, 10 PLEI. /Plumbum haizt plei. daz ist ebenmziger ntr sam daz zin und ist swr sam daz golt, als daz ez zwuo
BdN 481, 29 wie daz sei, daz daz plei waich sei und daz zin hert, doch wirt daz zin mr hert, wenn man plei
BdN 481, 29 plei waich sei und daz zin hert, doch wirt daz zin mr hert, wenn man plei d zuo mischt. als wirt
BdN 481, 31 d zuo mischt. als wirt auch daz plei, wenn man zin d zuo mischt. wie daz sei, daz man plei mit
BdN 481, 32 sei, daz man plei mit plei niht verlten mg noch zin mit zin, doch verltt man zin mit plei und plei
BdN 481, 32 man plei mit plei niht verlten mg noch zin mit zin, doch verltt man zin mit plei und plei mit zin,
BdN 481, 33 niht verlten mg noch zin mit zin, doch verltt man zin mit plei und plei mit zin, sam daz puoch spricht
BdN 481, 33 zin, doch verltt man zin mit plei und plei mit zin, sam daz puoch spricht ze latein. aber des waiz ich
KvHeimHinv 42 bechant/ fr jenes berigen sin,/ der reht als ein gertet zin/ mit dem lbe ein ende ht/ s der tt an
Parz 1,20 ez kan vor in wenken/ rehte alsam ein schellec hase./ zin anderhalp ame glase/ geleichet, und des blinden troum,/ die gebent
Tr 17034 zer vallen was geleitet hin,/ daz was ein spinele von zin;/ diu valle was von golde,/ als si ze rehte solde:/
Tr 17040 mohten beidiu niemer baz/ an ir eigenschaft sn brht:/ daz zin daz ist diu guote andht/ ze tougenlchem dinge;/ daz golt
Tr 17043 andht/ ze tougenlchem dinge;/ daz golt daz ist diu linge./ zin unde golt sint wol hier an:/ sn andht mag ein
Tr 17050 sus oder s, her oder hin/ mit lhter arbeit alse zin/ und ist d ltzel schaden an;/ swer aber mit rehter
Tr 17055 ze minnen wesen gedanchaft,/ den treit binamen dirre haft/ von zine, dem swachen dinge,/ ze guldner linge/ und ze lieber ventiure./
UvZLanz 787 d sach man von in glesten/ harnasch wʒ als ein zin./ d si daʒ getten hin,/ do enwas d nieman der
UvZLanz 8884 ir harnasch der gie mit in,/ brn lter als ein zin,/ und manic wfenroc d mite./ geloubent mir des ich iuch
Seite drucken