Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

zadel stM. (14 Belege) MWV  

Kchr 16665 wfente sich duo,/ do di cristen retwelt wren/ von hungeres zdel,/ von unmahte si sigen,/ vil manige d beliben;/ d chom
Parz 184,7 soldier d gewesn:/ er mht ir soldes niht genesn./ ___der zadel fuogte in hungers nt./ sine heten kse, vleisch noch prt,/
Parz 184,17 der hunger het inz fleisch vertriben./ den muosen si durch zadel dolen./ in trouf vil wnic in die kolen./ des twanc
Parz 190,8 dar_an./ ich wil iu unsern kumber klagen:/ wir mezen strengen zadel tragen."/ ___d sprach ir veter Kyt/ "frouwe, ich sende iu
Parz 194,8 spte/ daz ninder huon d krte./ hanboume stuonden blz:/ der zadel hener abe in schz./ diu frouwe jmers rche/ vrgt in
Parz 257,4 gereite,/ smal n alle breite,/ geschelle und bogen verrret,/ grz zadel dran gemret./ der frouwen trrec, niht ze geil,/ ir surzengel
PrOberalt 130, 19 fruden, etwenn mit unfruden; $t etwenne mit gnůchsam, etwenn mit zadel; etwenn mit fride, etwenne mit unfride. ir habt wol vernomen,
RvEBarl 15043 s drre erkant,/ daz er d wnec wazzers vant./ den zdel und die armekeit/ er vil dmetlche leit./ diz was dem
RvEBarl 15110 dicke als betagende,/ daz im vil manigerhande nt/ der kumberlche zdel bt./ diz werte lange manegen tac,/ daz er vil grzer
Tannh 12, 25 und einer, heizet Seltenrich, der mich vil wol erkennet./ Her Zadel und Her Zwivel sint min staetez ingesinde,/ her Schade und
Wh 176,18 doch genuoge:/ diene wessen niht durh waz er leit/ von zadel slh arbeit./ Gyburc des sicherheit enphienc,/ d si zer porten
Wh 264,14 der,/ barn unt die andern rter gar./ n nemet deheines zadels war:/ Oransche ist wol berten/ von den die ez vor
Wh 265, 9 ez vr truogen./ an nihte si gewuogen/ daz d dehein zadel mhte sn./ mraz, clret und wn/ si heten, und spse
Wh 277,30 gezelt,/ er hiez den liuten drunder tragen/ daz si keinen zadel dorften klagen./ //Der marchgrve begunde biten,/ d er hin ab
Seite drucken