Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

tt stM. (1854 Belege) MWV  

gidius 245 was gotis wunder,/ daz in da der hungir/ z#;ov deme tode nine brahte./ daz rohe crut her sůchte/ swa her iz
Phys 1, 20 So uuahta der alemahtigo fater ſinen einbornin ſun uone demo tode an deme triten tage. Ein tier heizzit pantera un iſt
Phys 4, 5 er ſtrbit. nde urit ſu geſunt z. Ter corcodrlluſ bezeichenet tt. unde hella. T idrſ bzechonet nſirin trhtin dr an$/ ſih
Phys 4, 7 an$/ ſih nam den meniſchen lhhamin. zdiu daz$/ er unſirin tt fruurfe. n$/ er hlla roboti. und$/ er ſigehaf. him ch%/am.
Athis A 19 helt balt/ Allz wol bescouwte,/ Harter sch unurouwte/ Des iuncherrn todis./ ’Daz der mennsche sus brd$. is!’/ Sprach der wol gemuote/
Athis A 86 getragn:/ So wrt daz uolc mch uahnde/ Vn̄ san zů tode rslahnde./ Der tot ist samftr harte ul/ (St ich ot
Athis F 56 btn wil./ Min lebin ist nicht langir,/ Ich bn eins tdis swangir/ WoRdin, des muoz ouch ich bekoRn:/ Wendich durch sterbin
Athis F 71 nthaldin sich,/ Und starb uon leidin %-ume mich/ Von des todis ubir trite./ Nů tůt des ich uch gebite,/ So mn ougin
AvaA 12, 1 diu goteschint./ So ers denne aller minniste wanet, $s der tot im nahet./ sin ubermuot in vellet, $s der tot in
AvaA 12, 2 der tot im nahet./ sin ubermuot in vellet, $s der tot in bechrellet./ so nist denne niht mere $s niwan durnahtigiu
AvaJG 27, 5 mit grimme $s zuo anderen sinen gesinden/ in den ewigen tot, $s ane twale lident si iemer not./ mit peche unde
AvaJo 22, 3 werte./ er sprach zuo Herode: $s "iz geziuhet zuo deme tode,/ ze ware des wart uf mich, $s si newirt dir
AvaJo 22, 8 eines charchres node $s do brahten si in ze deme tode./ Do Johannes got lerte, $s an di bredige sich niemen
AvaJo 30, 1 wibe ze gebene./ Do Johannes verstunt, daz ime nahete der tot, $s uf huob er sine hende ze got./ er was
AvaLJ 20, 1 Do fraist iz Herodes, $s er was sun des ewigen todes./ do hiez er im gewinnen $s die diu buoch chunden./
AvaLJ 62, 6 vil grimme./ nach maniger not $s so lidet er den tot./ dar nach an dem triten tage $s so erstet er
AvaLJ 105, 3 unde daz houbet, $s si het in gegarwet an den tot./ Daz pemurmelote Judas, $s der sin lagre was./ er sprach:
AvaLJ 118, 5 ich piute daz prot, $s der hat mir gegarwet den tot."/ Du Judas der diep $s von den anderen sciet,/ do
AvaLJ 125, 4 durch sines vriuntes not $s den lip gebe in den tot./ daz han ich durch iuch getan, $s daz sult ir
AvaLJ 127, 4 nelezzet is nehein not, $s ich pin garwer in den tot."/ Got saget im alse iz was, $s er sprach: "hinet
AvaLJ 130, 5 "herre vater, min got, $s nu sol ich liden den tot./ maht iz iemer sus sin, $s daz genaren diu chint
AvaLJ 141, 6 swigestu nu? $s ich mag tir scaden oder frum,/ dines todes, $s vil gewaltich bin ich des."/ Do sprach unser herre:
AvaLJ 143, 4 im funde,/ an der er sahe, $s daz er des todes wert ware:/ "ich han zwene scachman, $s der eine heizet
AvaLJ 143, 8 den vorderoten si ze dem libe, $s Jesum ze dem tode./ An den stunden $s ruofen si begunden./ si sprachen, swer
AvaLJ 149, 3 $s in dem paradyse./ an dem holze huop sich der tot, $s an dem holze geviel er got lop./ do truog er
AvaLJ 152, 5 $s daz ist umbe min sunde./ daz er lidet den tot, $s des netwinget in nehein not/ wan sin einvaltigiu guote
AvaLJ 154, 6 ime wart da gare gelonot, $s dar wurgete der ewige tot./ Hin ze dem jungeren er sich cherte, $s den er
AvaLJ 155, 6 "iz ist al verendot." $s do gieng iz an den tot./ do gesciet sin heiligiu sele $s von dem liplichen sere./
AvaLJ 163, 2 gehiez./ ich han durch iuwere not $s erliten einen grimmechlichen tot./ die mich habent geminnet, $s di wil ich fuoren hinnen./
AvaLJ 166, 1 $s erchuktest von den toten!/ Do erstunt er von dem tode $s mit libe unt mit sele./ die des grabes huoten
BdN 20, 23 painen und an den henden. iedoch sprechent si, daz der tt niht s gewis sei an den muslein sam in den
BdN 21, 21 als daz hr. die negel verwandelnt ir varb in dem tde und in etleichen wtagen. der andern tier negel sint scharf
BdN 26, 36 sam diu andern glider, des entuot ez niht, wann der tt vrkmpt des herzen siehtagen. als spricht daz puoch ze latein
BdN 60, 13 under mit dem grzem mitleiden, daz si het in dem tde und in der marter irs lieben kindes. d naigt si
BdN 76, 11 auch streit und verrterei und untrew und etleicher grzen frsten tt und gemeincleich vil pluotvergiezens. als huoben sich d nch in
BdN 76, 29 aber die maister sprechent, daz der stern bedut der frsten tt mr denn armer lut tt, daz ist dar umb, daz
BdN 76, 29 der stern bedut der frsten tt mr denn armer lut tt, daz ist dar umb, daz die frsten namhafter sint dann
BdN 76, 31 daz die frsten namhafter sint dann arm lut und ir tt weiter erschillet denn armer lut tt. //VON DEN FEWERN IN
BdN 76, 31 arm lut und ir tt weiter erschillet denn armer lut tt. //VON DEN FEWERN IN DEN LFTEN. /Ez werdent auch andreu
BdN 96, 4 von dem nebel kmt oft grzer siehtum und manigem der tt, dar umb, daz der nebel die prust versrt und daz
BdN 110, 1 pbst Clemens der sehst ain new mess machte fr den tt, ob man got gevlhen mht, daz er sich ber daz
BdN 112, 11 was mit kng Ludweigen auz Ungern, d er seins pruoder tt rach, die fruo zen und trunken und in der fll
BdN 121, 23 mgent wol grimmen die weil si lebent, aber nch dem tod niht. daz tier ht die art, ist, daz ez der
BdN 132, 13 er ez. Als vhent sich die selber in den wigen tt, die flaischleichen wolgelsten nchvolgent und dem irdischen guot. d von
BdN 135, 32 si die haut in runzeln und klemment die vliegen ze td, wan si habent niht afterwdel, d mit si sich wern.
BdN 137, 11 andreu tier. Alexander spricht, daz diu edeln pfrt irr herren tt vor knden mit iren grzen zhern. wizz auch, daz daz
BdN 137, 14 n den menschen, und trauret gar sr von seines herren tt, als daz etleichiu niht ezzen wellent und hungers sterbent. Aristotiles
BdN 137, 22 inne wart, d flch ez und stiez sich selber ze td. Michahel von Schottenlant spricht, daz ain pfrt mit seiner muoter
BdN 155, 10 sezen diser werlt nch volgent: die sterbent mit dem wigen tde. d von spricht Boecius in dem trst der weishait: zwai
BdN 165, 19 wan der er, daz si gekrenkt wirt unz in den tt von irn gezchiden. kain vogel ht ain plsen, dar umb,

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken