Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

tihtære stM. (11 Belege) MWV  

Eracl 124 valsches drinne stân,/ daz wære mir harte swære./ die guoten tihtære/ bite ich durch ir êre/ und durch got michels mêre,/
Herb 7 meren,/ Witen vnd engen,/ Kvrtzen vnd lengen./ Des ist der tichtere/ Wise vnd gewere,/ Der sich so hat behut,/ Daz er
Herb 17870 quame1n poete,/ Die man zv gutem werde hete:/ Daz waren tichtere./ Bi der zit was ir lere/ Vil liep vn2de ir
Herb 17880 erklu1nge1n/ Vber manige mile./ Da kvrzete1n die wile/ Die edeln tichtere/ Mit maniger hande mere./ Da was kvrzewile viele./ Vo1n maniger
Herb 18455 dichte1n kan./ Doch so nimet er si=s an/ Mit andern tichteren:/ Der schar wil er mere1n./ Er gert anders lobes niet./
HvNstAp 20625 ditz puch uber lese,/ Der pitt nach disem mere/ Umb den tichtere/ Das im Got nach disem leben/ Geruch ain raynes ende
HvNstGZ 8105 riche si,/ Daz er mit g#;eutlichem sitte/ Fur den selben diehter bitte,/ Daz Got im ein gutes leben/ Und ruwe an
Mügeln 178,10 zu wite sint der künste trite./ des bis mir swachen tichter, muter, mite,/ das ich mit lobes schrite/ din huld erile,
Pelzb 138,23 donren vnd von blichsin. Jch, Gotfrit, $t disis buchis eyn dichter, habe vor wor irvarn, das dy hevin der bir, di
RvEBarl 10040 Sôdômîten,/ roubære und zouberære/ und valsche trügenære,/ ortvrumære unrehter trüge,/ tihtære schädelîcher lüge./ ir süntlîcher urhap/ den liuten ein vorbilde gap:/
Wig 137 ich dingen: / daz ir durch iuwer hövischeit / dem tihtær des genâde seit / der ditze hât getihtet, / mit
Seite drucken