Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

tac stM. (3501 Belege) MWV  

Athis A 144 ene ketnn de da lac;/ Da muster unz anden drttn tac/ Inne lgn gespannn/ U#;ovr wibn un̄ u#;ovr mannn,/ Daz al
Athis A 149 Von wilchr scult sn ueme gesce./ So den der drtte tac rscen,/ So quam daz uolc ubr en/ Zů rome n den
Athis A* 3 Den sie mit werdin vlizin/ Irzogin het unz an den tac./ Sie rou daz sie sin ie gephlac/ Mit so getanin
Athis C 41 phlagn,/ VoR sinis libis uvoRchte;/ Wend athis wundr woRchte/ Des tagis an sinr rttrscaft./ Er hete manhet und craft/ An libe
Athis C* 3 daz dienist./ Nu dit al geschen ist/ Und der mittir tac zugienc/ Und die kuolde ane gevienc,/ Do wart der magit
Athis C* 46 Nu wart zu rome ein spil gedacht,/ Daz wart des tagis vollinbracht/ Durch den werltlichin ruom./ Swen ein wert bruteguom/ Mit
Athis D 90 rede mere?/ Aths b ga%/ytin lac/ Wen biz uerre uffn tac,/ Vn̄ daz die sunne scen./ De wile de romer ubr en/
Athis E 107 Nach den aldin sitn spitz,/ Als sie phlgin bi den tagn./ waz soldich me drabe sagin?/ Sin decke was vnd sn
AvaJG 3, 3 an den grunt./ vierzech clafter iz in get, $s einen tach iz also gestet./ An dem anderen tage, $s daz sule
AvaJG 7, 6 si bizzent unde chrouwent, $s ein ander si houwent./ des tages harte zergat, $s swaz vettech unde chla hat./ So chumet
AvaJG 8, 1 unde chla hat./ So chumet vil rehte $s mit sere tach der sehste./ der himel sich verwandelot, $s er wirt tunchel
AvaJG 8, 4 unde an dem sunnen $s siht man michel wunder./ der tach wirt alse vorhtlich, $s in die erde bergen si sich./
AvaJG 17, 1 daz sich sin leben dar gelenget./ So chumet der vinfzehente tach, $s so nahet uns der gotes slach./ so sculn alle
AvaJG 17, 8 die der sint under dem himele./ so chumt der jungiste tach $s also sciere so ein braslach./ So chomen von Christe
AvaLJ 91, 1 Maria da mit im was./ Die heiligen zwelfpoten $s eines tages giengen si mit gote./ da sahen si ein blinden man,
AvaLJ 107, 1 Da getwalt er die naht $s unze an den anderen tach./ du sante unser herre $s sine jungere zwene,/ daz si
AvaLJ 110, 7 reinen, $s er chot, er wolt iz haben eine./ den tach was er dar inne, $s du enthielt er einen blinden./
AvaLJ 111, 1 dar inne, $s du enthielt er einen blinden./ Des anderen tages vil fruo, $s du brahten si ime ein wip zuo./
AvaLJ 140, 1 gan./ Sie cholten in die naht $s unze an den tach./ do hiezen si in binden, $s si ilten in senden/
AvaLJ 173, 3 $s noch durch die nahteise./ si chom ein luzel vor tage $s hine widere zuo dem grabe./ mit michelen ruochen $s
AvaLJ 197, 4 dem beslozen hus, $s ir nechom neheinez dar uz./ des tages an der triten wile $s do trost er die sine./
AvaLJ 200, 2 selbe scancte./ Choson si begunden $s mit allen zungen./ den tach si lerten, $s swa si hine cherten./ an dem anderen
BairFrb 3, 2 nusschaln vnd stozz die vnder einander vnd lazze das siben tag vaulen in einm hevelein vnd da mit verb schwarcz varb.
Barth 130, 6 s gewinnet er daz fieber, daz in immer ber einen tach leidiget. //Ist daz harn milchevar unde luzil dunne, s ht
Barth 135, 19 sich der sieche zuo der wende, der stirbet des andern tages. //Wellest wol schiere versuochen, ob der sieche sterbe oder genese,
Barth 135, 23 daz an ein grene nezel unde schowe die des andern tages: ist si grene sam , s geniset er wol; ist
Barth 143, 17 under einander unde pere si vil vlzechlchen wol einen halben tach. Die salben maht d gehalten swie lange d wilt. //Wil
Barth 149, 9 des bendes unde des morgens, s beginnet sich des rsten tages der harnstein chlieben. Als er die erzene verbiderbe, s mach
Barth 151, 33 sehs tage. Diu erzene ist versuoht. //Ypocras der stuont eines tages b dem mere unde sach, daz ein vogel, der het
Barth 153, 33 holeres rinden unde fulle sn dre aierschal, unde s der tach aller rst ouf gt, s gip im den souch ze
Barth 156, 26 daz als uber naht stn unde siud ez des andern tages in einem schnen chezeln unde she ez danne vil schn
Barth 156, 32 dem munde, daz d ez ubele gelouben maht. Des rsten tages niuz die erznie funfstunt, des andern tages sibenstunt, | des
Barth 156, 32 maht. Des rsten tages niuz die erznie funfstunt, des andern tages sibenstunt, | des dritten tages niunstunt, unde decke danne daz
Barth 156, 33 die erznie funfstunt, des andern tages sibenstunt, | des dritten tages niunstunt, unde decke danne daz houbet vaste, daz ez niht
Barth 157, 14 ime der arm gerne pitement, dr siech sol des vordern tages an dem bent guots ezens mzlich ezen unde vast des
Barth 157, 15 dem bent guots ezens mzlich ezen unde vast des andern tages unz an den bent und eze danne retich oder senef
BdN 3, 4 SEINER GEMAINEN //NATUR /GOT beschuof den menschen an dem sehsten tag nch andern cratren und ht in beschaffen als, daz seins
BdN 6, 1 klain und twah dich mit warm wazzer und izz alle tag muscht und halt negellein zuo der nasen und smack oft
BdN 8, 13 etleichen alten luten, die d tt sint, in etswie vil tagen hr whst. daz ist dar umb, daz in den tagen
BdN 8, 14 tagen hr whst. daz ist dar umb, daz in den tagen sgtner rauch pei inen belaip, d daz hr auz wehst.
BdN 10, 1 vinster sh, wenn er wacht, reht als an dem liehten tag und wurden auch seineu augen niht krenker, wenn si lang
BdN 40, 8 der von dem wagen an dem himel fleugt gegen mittem tag ber, der haizet ze latein aquilo. daz ist dar umb,
BdN 55, 18 kain stern ist an dem selben himel. der welzt in tag und in naht, daz ist in vierundzwainzig stunden, ains mls
BdN 56, 15 antltz krt gegen dem himelwagen und den ruck gegen mittem tag, dem ist der stern ze der rehten hant. krst aber
BdN 58, 1 all ander stern, als daz er mit seinem lieht des tages aller anderr stern lieht vertiligt, daz man ir niht siht.
BdN 58, 3 niht siht. diu sunn vollepringt irn lauf in drein hundert tagen und in fnfundsehzig tagen und in ainem viertail ains tages.
BdN 58, 4 vollepringt irn lauf in drein hundert tagen und in fnfundsehzig tagen und in ainem viertail ains tages. wenne diu sunne in
BdN 58, 4 tagen und in fnfundsehzig tagen und in ainem viertail ains tages. wenne diu sunne in irm aufganch des morgens rt scheint
BdN 58, 8 si des bendes rt scheint, s bedut ez den andern tag schn. daz ist dar umb, daz si des bendes durch
BdN 58, 15 scheint und daz si iren schein wirfet beseits gegen mittem tag und gegen den himelwagen, daz bedut ain fuhtez weter windigez.

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken