Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

oven stM. (60 Belege) MWV  

ÄJud 42 niwolti si niwicht horin./ //Der kuninc hiz do wirchin/ einin ovin erinin./ den hizzer dri dagi eddin,/ du dru kint zi
ÄJud 44 den hizzer dri dagi eddin,/ du dru kint zi demo ovini leiddin:/ ob min in daz fur nanti,/ daz si ir
ÄJud 58 di heidini gen zisamini,/ dragin du dru kint zi dem ovini./ wi ubili sis ginuzzin,/ di sin den ovin schuzzin!/ daz
ÄJud 60 zi dem ovini./ wi ubili sis ginuzzin,/ di sin den ovin schuzzin!/ daz fuir slug in ingegini,/ iz virbranti der heidinin
ÄJud 64 eini michil menigi./ got mid sinir giwalt/ machit in den ovini kalt./ di uzzirin brunnin,/ di innirin sungin:/ do sungin si
ÄJud 69 si dar inni/ du suzzirin stimmi,/ do sungin sin dem ovini/ ‘gloria tibi, domine!/ deus meus, laudamus te.’/ si lobitin Crist
ÄJud 72 domine!/ deus meus, laudamus te.’/ si lobitin Crist in dem ovini./ //Also di heidini daz gisahin,/ vil harti si zwivilotin./ also
ÄJud 80 gut helphæri,/ daz er mid sinir giwalt/ machit in den ovin calt/ undi er mid simo drosti/ du dru kint also
Albrant 3,40 andir mit eyme omeyssen h#;euffen unde wirke obir dem top eyn owyn mit leyme und secze den topf uf den rost, daz
Barth 141, 4 fûlen oder tôten, dû solt nemen einen leim ûz einem ovene, der wol verbrant sî, unde temper den mit ezich unde
Barth 152, 21 bewil daz in einem teige unde wirf ez in einen oven, unz der taich gebache; sô nim den souch, der ouz
BdN 69, 34 spricht diu geschrift: diu vaz des hafners bestætigt der haiz oven. daz fünft werch ist, daz der hailig gaist die vinster
BdN 350, 16 wan ain paum. wenn man die weinper in ainen warmen ofen legt und derrt si dar inn, die haizent ze latein
BdN 351, 11 oder si paizt mit honig oder mit zukker in ainem ofen gerœscht, die fuorent wol. der weinreb hât die art, daz
BdN 373, 8 ân all prunst, sô derr man in in ainem haizen ofen, dar umb, daz er dester lenger wer oder daz man
BuchdKg 67, 7 #.,Swer des niht entuot den sol man in einen glüenden oven werfen.#.’ Die liute tâten alse man in gebôt. //Dar nâch
BuchdKg 67, 13 mîne siule an, oder ich heiz iuch in einen glüenden oven werfen. Des enmac iuch iuwer got niemer beschirmen.#.’ Si sprâchen:
BuchdKg 68, 3 an.#.’ Der künic wart zornic unde hiez, daz man den oven siben stunt alse vil heizete alse dâ vor. Daz geschach.
BuchdKg 68, 5 Er hiez diu kint mit gewande $t mit alle in den oven werfen. Daz geschach. Daz viur was grôz, wan man hete
BuchdKg 68, 7 wan man hete vaste geheizet. Daz viur sluoc ûz dem oven unde verbrante alle die vor dem oven stuonden. Diu kint
BuchdKg 68, 7 sluoc ûz dem oven unde verbrante alle die vor dem oven stuonden. Diu kint stuonden in dem oven, daz in niht
BuchdKg 68, 8 die vor dem oven stuonden. Diu kint stuonden in dem oven, daz in niht gewar weder gewande noch an hâre noch
BuchdKg 68, 12 vil nâhen ze jungeste. //Der künic kam selbe für den oven durch diu grôzen wunder unde sprach alsô: #.,Nu wurfen wir
BuchdKg 69, 1 sprach alsô: #.,Nu wurfen wir doch driu kint in den oven, unde sehen wir vieriu, und in tuot daz viur niht,
BuchdKg 69, 3 eine ist gelîch gotes sune.#.’ Und er gienc ze des ovens tür unde hiez diu kint her ûz gân unde sante
BvgSp 56 vf ein blat, von teyge gemaht. vnd sch#;euzzez in einen ofen vnd laz in backen. (57.) Einen fladen. Wilt du machen
BvgSp 86 ein blat von teyge gemaht vnd sch#;euz ez in einen ofen vnd laz ez backen. vnd gib in dar also heiz.
BvgSp 87 allez vf ein blat von teyge vnd sch#;euz in eynen ofen vnd laz backen. vnd gib in also heiz hin f#;eur
BvgSp 94 vnd backez wol [Bl. 165 v, 1. Sp.] in einem ofen vnd legez denne vf ein schiben. vnd setze vier spizze
BvgSp 95 wol vnd mengez mit eyern. vnd sch#;euz ez in eynen ofen vnd daz ez werde gebacken, vnd legez vf ein schiben.
Eckh 5:424, 7 von weizen, nû enist niht dan éin hitze in dem ovene und enwürket doch niht glîch in den teigen, wan der
HvNstAp 10773 Ir augen prunnen als ain glüt/ Di man auß dem ofen düt./ Ich hab auch ee wol gezalt/ Wie das weyb
Ipocr 35 munzvn. vnde zvene leffele deſ gebuluerten leimeſ der in deme ouene iſt. v3nde nuez allez ceſamine. indeme morſare. v3nde miſche ez
Ipocr 198 bleteren. v3nde trvcchinez allez an der ſunnun. older in eineme ofene. Dar nach pvluerez. v3nde rit ez vil cleine. v3nde nim
Konr 14,90 Do ir diu tiere nine růrten, do hieʒ er einen ouen gluen vnd hieʒ piglen vnd pech vnd ſwebele darin ʒerlaʒʒen
Konr 14,93 ſi das crûce fůr ſich vnd giengen in den glůnten ouen. Do was der engel von himele chomen vnd hete den
Konr 14,93 Do was der engel von himele chomen vnd hete den ouen erchuelet. Do ſtůnt ſant Vitus vnd ſprach ʒe dem keiſer:
Konr 14,97 begienge mit ſinen heiligen. Do gie ſant Vitus #;ovʒ dem ouene wol geſvnt. Do hieʒ der keiſer einen lewen ʒů im
Lanc 35, 8 zornig was, so luchtens im als ein fuer in eim ofene, so das alle die ducht die yn sahen das im
Lucid 161, 15 die uon dem himeleſchen geʒinbere verworfen ſint vnde in den ofen der hellen ſint geſant. Von der uerlorniſſe frowent ſich die
MarlbRh 78, 22 vunke,/ den des groʒen v#;iures macht/ zů overst uʒer $’m oven hat bracht;/ sow#;ei klein de vunke si,/ he urkunt $’t
MarlbRh 78, 32 minnen./ //Ei, we möcht envollen geloven/ dins wisen herzen schinenden oven?/ mins herzen ougen si $’n mugen n#;eit,/ als si ans#;eint
MarlbRh 92, 33 wer unbekant?/ //Din lif ind din sel is gar ein oven,/ ich enmach din v#;iur n#;eit recht geloven./ vrow, min krancheit
MarlbRh 106, 40 d#;ei dri kinder loven,/ d#;ei de küninc warp in sinen oven,/ so de oven sivenveldich brande!/ he brand alein der kinder
MarlbRh 107, 1 loven,/ d#;ei de küninc warp in sinen oven,/ so de oven sivenveldich brande!/ he brand alein der kinder bande,/ damide si
Mechth 3: 15, 16 verbringen. Das hinderte mich werlich nit mer, denne einen heissen oven das hinderte, das man in alvol wisser simelen schúbe.» Do
Mechth 7: 2, 4 Do wart ich gewar eins vegefúres, das was glich eim oven, (133#’r) der was ussen swarz, innenan was er fúres flammen
Mügeln 36,6 ellen ho über manch gebirge wut?/ da sich des glünden ovens flamme breiten/ über Ananias, Mizahel,/ wer schirmte die und ouch
Mügeln 168,9 se,/ iedoch din wort in widerwant)./ sie lost uß glünden oven Ananias,/ hern Mizahel und ouch hern Azarias./ sie zuckt Enoch,
Mügeln 246,5 Ananias, Mizahel –/ der dritte Azarias hieß –,/ in glündes ovens klamm/ der künig sie warf. der engel quam/ und von

Ergebnis-Seite: 1 2 >>
Seite drucken