Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

ougest stM. (22 Belege) MWV  

BdN 96, 14 häumôn und pei den sumerleichen sünwenden und in dem andern augst, daz ist dar umb, daz der dunst dann gar verprant
BdN 155, 8 gevellt, und wenne si sich der eher überfüllent in dem augst. alsô geschiht den läuten, die der süezen diser werlt nâch
BdN 219, 24 irn zagel auz. Plinius spricht, daz der vogel in dem augst tobend werd, alsô daz er sich selber erhenke ze stunden
BdN 300, 2 auch goltwürm. die würm sament man des nahtes umb den augst und ertrenkt si in ezzich. wenn si nu tôt sint,
BdN 301, 6 den paumen. man spricht, daz der wurm umb den andern augst, der ze latein september haizt, sein varb verkêr, und wandel
BdN 305, 29 hazzen. er mag seinen munt nümmer auf getuon in dem augst weder durch ezzens willen oder trinkens oder ze schreien oder
BdN 376, 31 gêt mit der sunnen der dâ canis haizt, in dem augst, sô tuot sich sein rind ain klain auf und fleuzt
BdN 399, 34 dem merzen denn ze andern zeiten und in dem andern augst und allermaist wenn die läut frœleich sint. wie man ez
Ipocr 174 der truchenun nezzelun dar vbir. Ad difficultatem mingendiſ. In dem #;vogweſtin ſo nim deſ poccheſ lebere. v3nde ſulze ſie vil wole.
Iw 3058 versaz,/ unz daz ander jâr gevienc/ und vaste in den ougest gienc./ //Nû wâren sî beide/ mit vreuden sunder leide/ von
Konr 15,34 kæiſeres Auguſti $t vnd heten #;voch den ſelben manode geheiʒʒen Auguſtum, vnd was ir gewonheit, $t das ſi die ſtat alle
Lanc 5, 36 wann die nacht kurcz warn, wann es was zu halbem augst eins fritages zu abent. Der konig was in großen angsten
Lanc 114, 10 unser frauwen messe, so man kerczen wyhet, und zu mitten augst und meniges andern tages. Das enwaren aber nicht vermert höffe.
Lanc 117, 29 Er was also feißt als er gewesen were zu mitten augst, so das alle syn gesellen den hircz zu wunder besehen.
Lanc 192, 11 groß tagefart gegangen, und was an eim samßtag zu mitten augst. Er saß und gedacht, und syn roß kam gande in
MNat 17, 4 augusto. der waʒ in dem sextili geborn. der mande wart augustus $t genant. aber keiser augustus nidete daʒ sin mande eines
MNat 17, 9 enander giengent der ieglicher ein unde driʒic hete, der iulius, augustus unde september, da von nam der keiser augustus einen tac
OvBaierl 73, 15 sere sla. Js de tyd so heyt alz in deme oste, so sal man nicht laten, wan so wert dy mensche
PrMd_(J) 354, 8 den selbin mânt, in deme iz geschach, nâh ime hieze Augustum, daz quît ôwist, unt daz man den allir jêrgilîchis bigienge mit
PrMd_(J) 354, 9 in deme iz geschach, nâh ime hieze Augustum, daz quît ôwist, unt daz man den allir jêrgilîchis bigienge mit grôzir frowede. Mîne
SalArz 85, 39 souch daz uz gedrucket ist uz einerslachte loubern in dem owste. Scamonea di vurbet des ersten di coleram. dar nach daz
SalArz 86, 30 uz den wilden kumberlin so si zitic sint in dem owste. Dar nach let man in trucken an der sunne. Electuarium
Seite drucken