Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

nchgn V. (63 Belege) MWV  

AvaLJ 50, 1 daz lamp wre, $s daz der werlte sunde nme./ Beide giengen si ime nach, $s der gotes sun umbe sach./ er fragete,
Eckh 5:274, 5 in der zt und slic in der wicheit; wan gote nchgn und im volgen, daz ist wicheit. Die gebe uns der
Eckh 5:280, 8 muoz eine wol$/ geebete abegescheidenheit haben, diu vor- und gnde gnde s. Denne mac man grziu dinc von gote enpfhen und
HeslApk 968 Daz her deste baz gestan/ Nach sinen hulden mechte./ Sus gienc Got sime rechte/ Nach mit kunstlicher spe,/ Daz iz der
HeslApk 12088 #s+Irs zornes, und wer mac besten?#s-’/ Disen worten muz ich noch gen,/ Wen ir gedute daz ist groz./ Daz lamb daz
Iw 4153 drin strite,/ ob man mir vierzec tage bite./ der rede giengen s d nch:/ wand mir was gewesen ze gch:/ man
KLD:UvL 59: 2, 8 dich die schande nden,/ sn mac niht dn lop versnden;/ ganc der scham mit zhten nch./ wilt aber du valsch fr
Lanc 297, 26 fur des koniges pavilune wert, und der truchses kam nach gande mit den frauwen. Da sie by des koniges pavilun kamen,
Lanc 349, 33 sie fur die port von dem thorne, und die jungfrauw ging vor yn und myn herre Gawan nach. Mit dem sah
Lanc 562, 24 da kunde er sie zu sinem willen nit gewinnen und ging ir lang nach. Da ging er des donrstages in der
Lanc 571, 8 halten; da ging die jungfrauw fur, und myn herre Ywan ging nach, bi das sie zun trachen kamen. Die jungfrau ging
Lanc 604, 25 dem gezwergk und sprach das er gerner dem karch nach ging dann das er daroff see; und der gezwerg $t sprach
Litan 852 sware ellende./ er nam den pluc mit dem ende,/ er gienc ime geistliche nah,/ daz er nje hinder sih nesah/ an
Mechth 4: 14, 24 Lucifer zehant von im in den ewigen kercher, mere Adam gieng er nach und vragete in, wa er were, und brahte
Mechth 7: 39, 43 dar inne loben. Wie vil du in mit listen nach gast, si sint ie mit lobe bereit.» Das brummen und das
Mhlh 101, 12 clagi, irverit daz die ſcultheizi, he mac din teidingin woili nach=ge^. Die luiti abir den min dar=ummi ſcult geibit^. wollin ſie
Ottok 37043 der herzog wurd getiwert/ an lobe und an prse,/ d gie sner alten wse/ nch der abt Heinrich./ der kom immer
Parad 76, 24 sonne, so heizit he ein morginsterre; alse he der sonnen nochgeit, daz di sunne e undir geit, so heizit ez ein
Parad 80, 24 alse vile wir dar noch stein, daz wir sinen wegin noch gein di he uns foregegangin hait an allin tugindin. wa
Parad 92, 31 der minne dan di einunge der fornuft, wan daz bekentnisse foregeit und minne noch; des si minne edilir und einige me
Parz 118,23 ir gesagen niht,/ als kinden lhte noch geschiht./ ___dem mre gienc si lange nch./ eins tages si in kapfen sach/ f
Parz 237,28 mit ir henden/ mans f die taveln setzen sach./ ieslchem gieng ein schrber nch,/ der sich dar zuo arbeite/ und si
Parz 522,22 tretens mich s gch?"/ er zhz ir verr: diu frowe gienc nch,/ sanfte unt doch niht drte,/ al nch ir mannes
Parz 550,5 tischlachen unde brt./ der wirt den bden daz gebt:/ d gienc diu hsfrouwe nch./ d diu Gwnen sach,/ si enpfieng in
Parz 555,11 volgen mir."/ Gwn sprach aber wider zir,/ mit vrge er gienc dem mre nch/ umb al die frouwen dier d sach/
PrllK 19 ze ſtunte. nim iz ab ſcire. daz daz ineider iht nahcge. Senef genvwen mit honege gemiſket. iſt g#;vot ze der uzgebliuhten
Rol 271 gote uil wol getruwe,/ welt ir mit gůten werken nach gen,/ so ste ůber uch der gotes segen.’/ Daz hr sich
RvEBarl 554 nt verlogen./ des wart im zervarne gch./ der rede er gie mit vlze nch,/ daz si im rehte wurde erkant./ der
RvEBarl 5204 vor dem man,/ daz ez wol ze gesihte kumt,/ daz nchgnde wnic vrumt./ die gesiht man schne ht/ vor dem liehte,
RvEBarl 5209 oder niht/ in der vinster an der gesiht/ daz man nchgnde treit./ zer weclchen sttekeit/ vrumt daz vor hin wirt gesant/
RvEBarl 5346 l dir nch mir wesen gch,/ heb f dn kriuze, g mir nch!"/ der rche hte vil grz guot,/ diu lre
RvEBarl 6544 nch den tieren was im gch:/ swar sie giengen, ez gie nch./ des sites wurden d gewar/ des herren amptliute gar/
RvEBarl 14902 ir gelust:/ d was im von in vil gch./ sie giengen weinende nch,/ biz daz in und ouch die diet/ diu
SalArz 51, 4 uon einer ercenie di so sere tribit. daz daz blut nachget. Wiltu wizzen wo uon iz si so nim der wibe
Seuse 292,5 solt du es einvalteklich gl#;voben und solt im nit vil nach gan. Und doch so můz ich dir ein klein hie
Seuse 344,20 einikeit. __Und merk hie einen underscheit. Die alten naturlichen meister giengen dien natrlichen dingen nach allein in der wise, als s
Seuse 470,3 mag bestan; dar umb sol man den dingen gar sitlich nach gan. Uff den sinn sprichet der wise #s+Salomon:#s- alle ding
Spec 48, 20 er ſo gndich vnde ſo barmherze, daz er vnſ nach get vnde ratet vnſ, daz wir wider z#;ov ime keren, vnde
Spec 110, 32 daz der goteſ bote, der g#;vot engel, uil uerre nach gienc, truriger unde ſereger. Alſ div wnder der g#;vote man geſach,
StRAugsb 174, 34 merern, es treff lyb oder leben, an dem sol also nachgegangen werden also das man dartzů dehainer anndern 174 getzi#;eugnsse noch
StRMnch 44,13 sol daz offenlichen tůn vor geriht und sol der ansprach nachgen, als im ertailt wird. Tut er des niht in jares
StRMnch 597,19 n richter ze nemen und n gericht und dartzu n nachgen dem rat, daz si nichtz davor ze ent chmen mchten,
Tauler 39,4 und nt zů dem tode. O der diseme grunde wol noch ginge in der waren gebeitsamkeit, das diser sieche echtewe und
Tauler 81,18 bitterkeit ber die masse, und m#;eussent rehte den selben weg noch gon, wellent wir mit ime kummen ber alle himmele. Obe
Tauler 81,21 genůg, wan er selber ist der weg und kein ander; gon wir ime noch und kumment ouch zů dem minneclichen ende
Tauler 121,24 mit sinnen begriffen. Vil minre ist daz zů begriffende und nachzůgonde wie der geist verwurt in g#;eottelicher einikeit, do er sich
Tauler 289,12 schaf die hant sine stimme geh#;eort und ensint inkeime fr#;eomden nach gegangen, als er selber sprach. Weles ist nu dise unkschekeit
Tauler 289,15 bist verbliben uf den bilden. Und dem fr#;eomden dem du nach bist gangen, dinem minner, das sint alle die fr#;eomden bilde
Tr 13772 s wantes in der arcwn./ dem wolter danne ie nch gn/ und volgen f die wrheit;/ als ime diu danne wart
Tr 13838 si sich niht,/ dar ist ir nt unde gch:/ dem gt si lgende nch/ und strebet noch mre durch daz dar,/

Ergebnis-Seite: 1 2 >>
Seite drucken