Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

nacheit stF. (8 Belege) MWV  

NvJer 6789 vîandin nâch,/ want er lâge sich vorsach/ und vorchte dî nackeit/ des herzogin vorgeseit/ als einis vuchsis, der da pflît/ mit
NvJer 7586 er kunde,/ in bedaktir valscheit,/ und sô man um dî nakheit,/ dî von im alsô geschach,/ in strêflîchin ansprach,/ des achte
Pass_I/II_(HSW) 4064 ouch die mere/ zu Rome in rechter warheit,/ wi Herodis nacheit/ sin sune vienc unde sluc./ do man dem keisere gewuc/
Pass_I/II_(HSW) 7122 er durstec were,/ daz was siner viende spot./ durch irre nacheit gebot/ begonden sie do ramen,/ daz sie zu houf namen/
Pass_I/II_(HSW) 19129 wagen treib,/ dar an mit allem vlize bleib,/ als sin nackeit worchte,/ daz er mit vlize horchte,/ wi sie sich vreuten
Pass_I/II_(HSW) 20937 wort./ beide hi und ouch dort/ erzeigete er in sin nacheit,/ idoch mit rechter wisheit/ Petrus im dicke wider trat,/ wand
Pass_I/II_(HSW) 21039 den menschen vallen/ vor disen luten allen,/ uf daz sin nackeit werde erkant!’/ die geiste liezen in zuhant,/ do viel er
Pass_I/II_(HSW) 34664 dicke in undergienc/ und tet im manigerhande leit/ mit etelicher nacheit,/ wand der hete er an im vil./ er mochte nindert
Seite drucken