Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

machen swV. (2575 Belege) MWV  

Athis A 73 Hin zů sínír scrundín,/ Do blůtín íme die wundín/ Vn̄ machíte den wec rot./ ’Wie mac ich iemír mínin tot/ An
Athis C* 32 irhoub sich der buhurt/ Von allin den iungin rittirn./ Die machtin manige splittirn/ Uz den wiznuwin sceftin;/ Swa sie den scaft
AvaA 10, 3 nesint niemen guot./ er nekuchet niht den toten, $s ouch nemachet er niht den stein ze brote,/ daz wazer niht ze
AvaJG 15, 2 gehaben./ so tuont sich diu greber uf, $s diu gebaine machent sich dar uz/ alle gemeine $s ingegen dem urteile./ iz
AvaJG 28, 6 alle tage zuo./ fiurin gebende $s dwinget uns die hende,/ machet uns die vuoze $s harte unsuoze./ mit viurvarwen seilen $s
AvaLJ 54, 4 Symon brahte Judam, $s selbe ladete er Matheum ewangelistam./ er machete mit chrefte $s grozze wirtscefte./ da sah man ze ware
AvaLJ 134, 2 ferre nahtes, $s si huoten ir rehtes./ si heten viur gemachet, $s da was daz dinch gescafet./ si heten iz verscrannet,
BairFärb 5, 0 vnder vnd verbe da mit roten zendel. Wie man varbe machet. @@kn:@#k+5#k- #k+Rot#k- #k+(mit#k- #k+Zinnober)#k-@@kn.@ Das ist, das man varb machet
BairFärb 5, 1 machet. @@kn:@#k+5#k- #k+Rot#k- #k+(mit#k- #k+Zinnober)#k-@@kn.@ Das ist, das man varb machet auf welherlai man wil, der nem zynober vnd reib das
BairFärb 5, 3 mit alaunwazzer vnd damit verb. Wil er rot varb tunchel machen, so mische si mit swarczer varb oder mit grünspat vnd
BairFärb 5, 7 sieden in menschenharn vnd auch presili mischen mit alaun, daz gemachet wirt mit ezzeich oder mit harn. @@kn:@#k+6#k- #k+Rot#k- #k+(mit#k- #k+Mennige)#k-@@kn.@
BairFärb 7, 5 die varb ziegelvar; $t ob er die varb dunchel welle machen, so nem grünspat dar zu. @@kn:@#k+8#k- #k+Grün#k-@@kn.@ Swer grün varb
BairFärb 8, 1 nem grünspat dar zu. @@kn:@#k+8#k- #k+Grün#k-@@kn.@ Swer grün varb welle machen, der nem grünspat vnd siede daz in harn vnd alaun
BairFärb 8, 3 ein tail; vnd verb damit; wil er die varb lichter machen, so nem selbiu varb, dar zu auripigmentum vnd verb damit.
BairFärb 9, 1 dar zu auripigmentum vnd verb damit. @@kn:@#k+9_Gelb_(Auripigment)#k-@@kn.@ Swer gelbiu varb machen welle der nem auripigmentum vnd mische si mit alaun, gesoten
BairFärb 11, 1 auripigmentum vnd verb damit. @@kn:@#k+11#k- #k+Blau#k- #k+(Lasurblau)#k-@@kn.@ Swer plawe varb machen welle, der nem Lasawr in ezzeich vnd siede daz mit
BairFärb 11, 3 mit alaun vnd verb da mit; wil er si tunchel machen, so nem swarcz varb dar vnder, vnd plawe plumen stent
BairFärb 12, 1 alaun vnd verb da mit. @@kn:@#k+12#k- #k+Schwarz#k-@@kn.@ Swer swarcz varb machen welle, der nem aychephel vnd stozze die wol ze puluer
BairFärb 12, 4 vnd in harn vnd verb da mit; wil er tunchel machen, so mische swarcz varb dar vnder. @@kn:@#k+13#k- #k+Grün#k- #k+(blaugrün)#k- #k+und#k-
Barth 132, 2 horn unde mische diu zesamene unde behulle si vlîzechlîch unde mach einen rouch, dar ûz unde setze den under diu bein:
Barth 132, 31 unde seifen unde zemule daz in einem hulzînen vaze unde mach ouz dem allen samt ein phlaster unde lege daz |
Barth 133, 31 nuz. Diu erzenîe ist guot den daz wazerchalp wehset unde machet den magen gesunt unde den gerne unmähtet, der wirt dâ
Barth 134, 7 in vil chleine und temper in mit honechseime $t unde mach drûz vil chleiniu zeltel unde iz diu vastunde, und wil
Barth 134, 14 michel wunder von der stimme. Von schôner varbe. //Wil dû machen daz dîn antluze schône sî, sô nim lustechen unde siut
Barth 134, 16 wirt dîn antlüze schône. //Wil dû dîn antluze aver junchlich machen unde schône, sô nim eine henne | unde lege die
Barth 134, 20 sich daz gebeine $t von dem fleische lôse. //Wil dû machen daz der mensch sprechende werde, sô er vor unchreften die
Barth 136, 5 lâwen, sô wirt dîn chel hel unde louter. //Wil dû machen daz der mensch schiere sprechent werde, sô er sprâche beleit,
Barth 136, 33 tousentbleter, unde souf daz in einem lâwen wîne. //Wil dû machen ein electuarium, daz guot ist ze dem hercen unde ze
Barth 137, 2 unde tuo dâ zuo ein lüzel milechsmalzes. $t Wellestûz suoze machen, sô tuo dar zuo kannelîn unde ander guote species; si
Barth 137, 4 guote species; si süln aver alle gelîch gewegen sîn. //Wellestû machen ein guote erzenîe zuo der brust, sô nim daz chrout,
Barth 137, 7 vindet, unde abrotanum unde epphih. Von disen fünf chrouten soltû machen mit honege ein wirz unde souf die vastunde unde sô
Barth 137, 13 tage, sô wirstû gesunt. //Wil dû daz antluze unmâze scône machen, sô nim einer eselinne milch unde twah daz antlüze dâ
Barth 137, 22 vil vaste unde nim ein michel teil der phloumvedern unde mache dar ouz ein pulver unde sæge daz in die wunden
Barth 137, 35 die geswulst, sô entswillet si. //Wil dû die besten salben machen zuo der wunden, sô nim einen âl unde siut in
Barth 138, 9 wermuot und sol die vil lange pern mit honech und mach drouz ein phlaster und lege daz an die stat, dâ
Barth 139, 18 ougen, der neme phefer unde wîroch unde gebrande bône unde mach ûz disen drin dingen ein pulver unde temper daz mit
Barth 139, 34 ezent, nime bilsenole $t unde bere daz mit wahse unde mach eine cherzen unde stecke die in eine schuzel, dâ ein
Barth 140, 15 leme dâ versehest, $t sô nim sambuch daz chrût unde mach ûz dem souge ein salben mit rôsenole oder mit vîole.
Barth 140, 23 in wîne beize daz unde daz bulver, daz dû dâ gemachet hâst ûz dem wîroch unde ûz der mirren und ûz
Barth 140, 28 unde wîrouch unde mirren unde aloes: ûz disen dingen soltû machen ein stuppe und sæe daz ouf die wunden: dû solt
Barth 142, 8 daz pulver mit ezich unde temper daz mit honege unde mache | dar ûz ein phlaster unde lege ez uber die
Barth 142, 24 daz uber die | geswulst: sô entswillet ez. //Wil dû machen ein electuarium dînem guotem friunde, daz wol furbet die brust
Barth 143, 9 si zergêt als palde. //Wil dû ein vil guot salben machen zaller slahte wunden unde vur den ubelen trophen unde fur
Barth 144, 14 Nehelphe daz niht, sô mul lapatium, daz ist chlette, unde mache drûz einen chlôz unde lege den an die stat, diu
Barth 146, 25 vîolis oder mit dem souge, der ouz dem swambuoch wirt gemachet. Swâ dû daz strîchest umbe daz houbet, dâ muoz daz
Barth 147, 12 wirt im des sûsens buoz. //Wil dû die zende wîz machen, sô nim die wurze des linsenchrûtes $t unde schab die
Barth 148, 10 vastunde des morgens fruo siben tage, sô wirstû gesunt. //Wellestû machen, daz dich dîne vînde müezen vermîden, sô scrîp an ein
Barth 148, 17 umbe eine wîle vindestû dar inne wurme. //Swer daz welle machen, daz in die hunde niht anpellen, der trage in der
Barth 149, 4 ninder ouz nemeg; sô setze den haven danne enbor unde mach dâ umbe fiur als lange, unze der has ze pulver
Barth 149, 7 danne des hasen pulver alsô dicken als ein electuarium unde mach daz mit dem seime. Die erzenîe sol der sieche vast

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken